Verschiedene Impfstoffe gegen COVID-19

Im Moment sind vier Impfstoffe in Deutschland gegen das Corona-Virus von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassen: Dabei handelt es sich bei zwei der Impfstoffe um neuartigere mRNA-Impfstoffe (von BioNtech/Pfizer und Moderna). Die anderen zwei Impfstoffe gehören zu den sogenannten Vektorimpfstoffen (von AstraZeneca und Johnson & Johnson).

Die mRNA-Wirkstoffe basieren auf einem speziellen Wirkmechanismus, bei dem über eine sogenannte RNA (Ribonukleinsäure) der Bauplan für einen bestimmten Teil des Virus („Spike-Protein“) in die Zelle geschleust wird. Das Immunsystem erkennt das Protein, das nach der Impfgabe in einigen Körperzellen gebildet wird und speichert diese wichtige Information für die Bekämpfung einer etwaigen Infektion ab.

Die Vektorimpfstoffe hingegen bestehen aus harmlos gemachten Viren, die als Transportmittel für den Bauplan einiger Bestandteile des Corona-Virus dienen. Auch hier werden Virusproteine gebildet und in den Immunzellen gemerkt. Bei einer Infektion kann das Immunsystem infizierte Zellen rasch erkennen, angreifen und so die Ausbreitung des Virus im Körper verhindern.

Ab etwa Mitte April sollen die Impfstoffe nun auch in die Arztpraxen geliefert werden, um dort verimpft zu werden. Die Apotheken sind hierbei für die korrekte Lieferung der Impfstoffe an die niedergelassenen Ärzte verantwortlich und spielen daher eine große Rolle bei der qualitätsgesicherten Logistik.

Kostenfreie Corona-Schnelltests

Seit dem 25. März 2021 bietet die ABF-Apotheke in Fürth nun kostenfreie Corona-Schnelltests an. Sie kommen aus Fürth und Umgebung und wollen sich gerne testen lassen? Alle nötigen Informationen haben wir Ihnen hier zusammengefasst.

Hämophilie und COVID-19 Impfung

Wie aus dem Statement der Deutschen Hämophiliegesellschaft hervorgeht, erhöht eine Gerinnungserkrankung „nach heutigem Kenntnisstand nicht das Risiko eines schweren Verlaufs bei einer Covid-19-Infektion.“ Daher werden Sie bei der Impfung nicht bevorzugt behandelt und die allgemeinen Auswahlkriterien gelten auch für Menschen mit einer Hämophilie.

„Zur Risikogruppe zählen jedoch auf jeden Fall diejenigen Hämophilen, die HIV- oder HCV-infiziert sind. Auch ältere Hämophile oder Patienten mit zusätzlichen Erkrankungen (z.B. Herzerkrankungen, Lebererkrankungen, Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes)“ werden priorisiert geimpft. Um Ihre individuelle Einstufung zu ermitteln, finden Sie hier den aktuellen Stufenplan. Derzeit wird keine bestimmte Art von Impfstoff für Hämophiliepatienten bevorzugt. Nehmen Sie aber bitte vor der Impfung mit Ihrem Hämophiliezentrum Kontakt auf, um das Vorgehen abzusprechen und abzuklären, ob es ggf. nötig ist, sich vor der Impfung seinen Faktor zu spritzen. Lesen sie hier Merkblatt zur Covid-19-Impfung was für Sie noch bei einer COVID-19-Impfung wichtig ist zu beachten.

Impftermin vereinbaren – Wie gehe ich vor?

Um einen Impftermin zu vereinbaren, können Sie sich entweder telefonisch oder online bei den jeweiligen Anmeldeforen der Bundesländer melden:


Anmeldeforen der Bundesländer:

Bayern

Baden-Württemberg

Berlin

  • Online: www.service.berlin.de/dienstleistung/330073/
  • Schriftliche Einladung per Brief durch den Berliner Senat bzw. durch die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.
    Bitte beachten Sie: Es erfolgt in Berlin keine Terminvergabe über die Rufnummer 116117. 

Brandenburg

  • Online: www.impfterminservice.de/impftermine
  • Schriftlich: Alle über 80-Jährigen: Infoschreiben mit einer Sonderrufnummer zur individuellen telefonischen Terminvereinbarung.
    Personen zwischen 18 und 64 Jahren, die der Priorisierungsstufen 1 und 2 angehören

Bremen

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

  • Online: Einladung erfolgt über Einladungssystem per Post.
  • Telefon: 0385 20271115

Niedersachsen

Nordrein-Westfalen

Ausschließlich Personen ab Alter von 80 Jahren und die ein Einladungsschreiben bekommen haben können derzeit Impftermin vereinbaren. Andere Personen aus Priorisierungsgruppe 1 werden gesondert geladen.

Nordrhein/Reinland:

Westfalen-Lippe:

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen


Quellenangaben

Noch Fragen?

Schreiben Sie uns gerne ihre Fragen und Anmerkungen an haemophilie@remove-this.a-b-f.de. Weitere Informationen, Tipps und Hinweise rund um das Thema Impfen finden Sie auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: https://www.impfen-info.de/.

Gerne informieren wir Sie auch regelmäßig über unseren Newsletter.  

Jetzt anmelden!

Rezept einlösen

Ihre Arzneimittelversorgung
bei Hämophilie

Rezept einlösen & Faktorpräparat online bestellen

MIT SICHERHEIT EIN GUTES GEFÜHL

Hämophilie-Versorgungskonzept

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

HÄMOPHILIE& ICH Newsletter